Sonntag, 15. Juni 2014

The white Queen

Am  Pfingstwochenende habe ich die bei SIXX als Eventserie bezeichnete Serie "The white Queen" geschaut. Ich interessiere mich sehr für Geschichte und ganz besonders für Mittelalter und Neuzeit (5. - 19. Jh.) und  eben auch englische Geschichte dieser Zeit, deshalb wollte ich diese Serie unbedingt sehen. Natürlich kann man von solch einer Serie nicht 100%ige historische Korrektheit erwarten, eine Portion Fiktion gehört einfach dazu; einerseits um den Stoff unterhaltsam zu machen, andererseits aber auch, weil manches aus der Geschichte (allgemein gesprochen) nicht eindeutig belegbar ist und diese weißen Flecken ja irgendwie gefüllt werden müssen. Letztlich sollen diese Serien ja unterhalten und einem breiten Publikum gefallen.  Es gibt sicher manchen Geschichtsfan, dem Serien oder Filme mit historischen Themen wegen der fiktiven Elemente nicht gefallen; ich schaue mir so etwas sehr gern an, habe aber, was die fiktiven Elemente betrifft, zwei Ansprüche: 1. Es muss so gewesen sein können, 2. die Fiktion sollte die historischen Tatsachen ausschmücken und nicht umgekehrt, das Verhältnis muss einfach stimmen. Ich finde, die Serie hat diese Kriterien erfüllt und sie hat mir deshalb sehr gefallen.  Es war einfach toll, mal wieder in eine andere Zeit einzutauchen. Ich liebe das und habe dann immer richtig Lust, im Anschluss noch mehr über das Thema und Figuren heraus zu finden. Ich hoffe, dass es wirklich noch eine Fortsetzung geben wird, wie ich hier gelesen habe. Toll hätte ich es gefunden, wenn im Anschluss die Doku "The Real White Queen and Her Rivals" gezeigt worden wäre, aber dafür ist SIXX vielleicht nicht die richtige Plattform. Hier deshalb eine kleine Minidoku (allerdings in Englisch) für Interessierte:

Freitag, 6. Juni 2014

Kunstblumen

Ich mag Kunstblumen und ich steh' dazu! Viele mögen jetzt die Nase rümpfen, aber wie gesagt: Ich steh' dazu! Ich finde sie schön, praktisch und einfach dekorativ. Man braucht nicht das Wasser wechseln bzw. zu gießen und was sonst noch zur Blumenpflege gehört. Sie sind einfach eine ideale Lösung, wenn man oft nicht zu Hause ist. 


Ist doch gar nicht so schlimm, oder doch?


Balkonien ist fertig

.... bis auf ein paar Kleinigkeiten jedenfalls. Ich hatte die Blumenkübel ja schon letzten Samstag mit meiner Schwester besorgt, aber noch keine Blumen und Erde. Das hatte ich dann am Montag mit meiner "kleinen" Tochter und dem Bestenvonallen getan. Zuerst waren wir im Baumarkt, aber da gab's irgendwie nicht das richtige  und dann sind wir hierhin gefahren, was der Bestevonallen von vornherein vorgeschlagen hatte (aber ich wollte ja nicht hören) und da war die Auswahl riesengroß, was zur Folge hatte, dass wir ewig brauchten, bis das richtige gefunden war (wer die Wahl hat, hat die Qual kennt man ja). Mein Balkon ist ja ziemlich klein und so war die Anzahl der Pflanzen eben auch begrenzt. Ich hätte  gern Dahlien gehabt, aber die gab's nur noch in gelb (mag ich nicht) und deshalb wurden's Magariten. Am nächsten Tag wären neue Dahlien gekommen, aber ich wollte Balkonien unbedingt fertig haben! (Geduld ist ja eigentlich mein zweiter Vorname, aber wenn mir was unter den Nägeln brennt, kann das schon mal anders sein.) Die Blumen in dem länglichen Kübel hat meine Tochter ausgesucht und ich finde sie sehr schön, obwohl ich eigentlich was mit Blüten haben wollte.  

Ich hab' ja nun wirklich keinen grünen Daumen, aber nun habe ich einige Punkte entdeckt, die ich vorher nie beachtet habe: 1. Ich habe ab mittags den ganzen Tag Sonne (Süd-Westlage), habe aber beim Pflanzenkauf nie darauf geachtet, ob die Blumen viel Sonne vertragen oder nicht. 2. Ich habe die Blumen nie gedüngt. 3. Wenn ich mal wieder (bei großer Hitze) außer Haus bin, muss ich einen Wasserspender benutzen oder jemanden mit Gießen beauftragen, denn "vorgießen" bringt nichts oder nicht so viel jedenfalls. 

Was mir grad ein bisschen Sorgen macht ist, dass ich die Blumen in dem länglichen Kübel Dienstagabend ( ich dachte es wird Mittwoch wieder knallwarm), zu viel gegossen habe und die Erde nun sehr, sehr feucht ist und dadurch ja Fäulnis entstehen kann. Na ja, ich hoffe mal, dass es gut geht; heute ist es ja schon schön warm und soll ja auch so bleiben.
Für die Sitzecke habe ich bei dem Stadtbummel mit meiner Schwester hier zwei tolle Kissen (gut 50% runtergesetzt, also ein Schnäppchen!) gefunden. Die Rosen sind übrigens Kunstblumen (hab' ich ein Faible dafür), die ich aber noch durch echte ersetzen möchte. 

Award



Dieser Award wurde mir von Naddel von Verliebt in Zuhause! herübergereicht! Dazu gehören elf Fragen, die ich jetzt gerne beantworte und los geht's:


1. Ich blogge weil ...
es mir Spaß macht und ich gerne andere an meinem Leben und dem was ich so tue und denke teilhaben lasse. 

2. Wie arbeitest du lieber - planmäßig von 8 bis 5 oder über den Tag verteilt?
Ich arbeite lieber über den Tag verteilt, weil ich es so irgendwie angenehmer  finde.

3. Welcher Typ bist du: Pünktlich da oder doch Zuspätkommer?
Das kommt darauf an: Bei Behörden-, Arzt- und Anwaltsterminen beispielsweise bin ich schon pünktlich, aber ansonsten gehöre ich wohl doch eher der Fraktion der Zuspätkommer an, aber das beschränkt sich natürlich nur auf das akademische Viertel! ; )

4. Welches Projekt/Thema/Vorhaben über das du gerne bloggen möchtest, hast du bisher noch nicht geschafft?
Ordnung & Sauberkeit, Vorurteile, Dekoration & Einrichtung meiner Wohnung mit Fotos

5. Und aus welchem Grund?
Ordnung & Sauberkeit ist für viele Frauen (mich eingeschlossen) -  aus welchen Gründen auch immer  - ein großes Thema: Ist meine Wohnung aufgeräumt genug? Ist es sauber genug? etc. 
Ich denke, dass Vorurteile ein großes Thema in unserer Gesellschaft sind und sie schlimmes anrichten können. Da ich selbst auch schon damit konfrontiert wurde, liegt  mir das Thema besonders am Herzen.
Ich interessiere mich sehr für Dekoration & Einrichtung. Eine lange Zeit war mein Zuhause nicht so schön, aber seit ein paar Jahren hab' ich's richtig schön, finde ich und auch einige Besucher und deshalb hab' ich mir gedacht: Warum nicht auch anderen als denen, die mich persönlich besuchen, zeigen? 

6. Welchen Berufswunsch hattest du in deiner Kindheit?
Krankenschwester, wie's damals noch hieß.

7. Zeigst du uns ein Foto deines Lieblingsmöbelstücks bzw. -gegenstand in deiner Wohnung?
Na klar, sehr gerne sogar! Das ist mein Lieblingsmöbelstück, mein Sessel! Ich habe mich dabei ertappt, das ich Leute, die sich nach der Aufforderung "Nimm' bitte Platz" oder "Setz' dich doch!" ausgerechnet meinen Sessel ausgesucht haben, am liebsten aufgefordert hätte, sich doch bitte woanders nieder zu lassen! Aber das verbietet natürlich die Gastfreundschaft!!!

8. *iiih* unangenehme Aufgaben! Was machst du mit denen - so oft wie geht schieben oder sofort erledigen?
Ich weiß, dass es auf  jeden Fall schlauer und besser ist, sowas sofort zu erledigen, weil man's dann hinter sich hat und es ist auch nicht so, dass es bei mir niemals klappt so etwas sofort zu erledigen, aber ich ertappe mich doch manchmal dabei, dass ich's vor mir herschiebe. 

9. Eine ziemlich klassische Frage: Hast du weitere Hobbys/Interessen, die du aber bisher nicht auf deinem Blog genannt hast?
Ja, habe ich. Ich mache gerne Kreuzstich und lese sehr gerne. Ich interessiere mich auch sehr für Geschichte, deshalb lese ich auch sehr gern historische Romane. 

10. Ein Jahr Weltreise im Bus oder lieber 3 Monate Kreuzfahrtschiff?
Puh, ich steh' auf keins von beiden, ehrlich gesagt. Bus ist mir einfach zu eng und Schiff ist mir nicht geheuer. Ich entscheide mich für's Kreuzfahrtschiff, da dort mehr Platz als im Bus ist und weil drei Monate einfach schneller rum sind,als ein Jahr.

11. Was liest du bei anderen Blogs gerne?
Mich interessiert, wie andere so leben, was sie über verschiedene Themen denken. Ich lese auch über alles gerne, was mit Deko, Einrichtung, Backen, Kochen und DIY zu tun hat. 


Ich hoffe, es verstößt nicht allzu sehr gegen die Regeln, aber ich muss die elf Fragen und die Nominierten leider nachreichen, weil ich mir die Fragen noch überlegen muss und noch überhaupt nicht weiß, wen ich nominieren soll.



Donnerstag, 5. Juni 2014

Schwestertime

Meine Schwester und ich hatten ja beschlossen, dass wir uns mit unseren Besuchen abwechseln und so ist sie letzte Woche Freitag mittags hier eingetrudelt. Wir haben dann erst mal was gegessen und da das Wetter mit gespielt hat, haben wir einen Bummel durch Bremens City gemacht und uns danach an der Schlachte niedergelassen. Das hatte ich ewig nicht gemacht (Stadtbummel schon, aber an der Schlachte war ich schon einige Sommer nicht) und deshalb natürlich besonders genossen! Die Zeit verging wie im Flug und schwups war's dann Zeit nach Hause zu fahren, da wir noch kochen wollten und dafür noch eingekauft werden musste. 

Da es dann schon relativ spät war, haben wir unsere Pläne geändert und doch etwas einfacheres gekocht: Helle und grüne Tagliatelle mit Sauce Bolognese und dazu gemischten Salat. Es war auf jeden Fall sehr lecker. Danach haben wir's uns - zusammen mit meiner "kleinen" Tochter - dann richtig gemütlich und einen schönen Mädelsabend zwar ohne Prosecco, dafür aber mit Bier - so richtig ladylike eben  -  gemacht. ; ) Ich liebe das einfach und freue mich, dass es jetzt wieder öfter geht! Ganz früher, als meine Schwester noch in Bremen lebte, haben wir das oft gemacht. 

Am nächsten Tag haben wir erstmal gemütlich gefrühstückt und haben nichts weiter außer einem kleinen Ausflug ins nahe liegende Einkaufszentrum gemacht und u. a. einige Blumenkübel für meinen Balkon besorgt. Den Rest des Tages haben wir mit chillen auf Balkonien und quatschen verbracht. Die Zeit verging - genau wie am Vortag viel zu schnell und schwups musste meine Schwester dann auch schon los... Aber es ist ja immer so, dass wenn man mit Menschen die man mag zusammen ist und eine gute Zeit hat, die Zeit schnell, viel zu schnell, vergeht! 

Ich freue mich schon auf das nächste Treffen; dann fahre ich wieder nach Hamburg - wahrscheinlich mit beiden Töchtern - und dann ist ein Besuch auf dem legendären Fischmarkt geplant !!!



 

Template by BloggerCandy.com