Mittwoch, 23. April 2014

Nageldesign

Eines möchte ich vorweg sagen: Ich stehe überhaupt gar nicht auf künstliche Fingernägel (egal ob Gel oder andere) mit viel Schnick-Schnack. Es ist nicht so, dass ich es bei anderen Personen grundsätzlich hässlich finde und alle Frauen als Tussis abstempel, die solche Nägel haben (bei manchen frage ich mich allerdings schon, wie sie mit ihren Nägeln durch den Alltag kommen), aber für mich ist das nichts. Ich bevorzuge kurze Nägel und wenn überhaupt, was mehr als selten ist, benutze ich nur dezente, meist sogar transparente Nagellacke. Neulich wollte meine Tochter mir aber unbedingt die Nägel lackieren und "designen" und Rosen drauf malen. Sie hat dies in einem Video auf "Youtube" gesehen. Obwohl es das erste Mal war, dass sie so etwas gemacht hat, ist es ihr gut gelungen. Es hat mir so gut gefallen, dass sie das jetzt öfter machen darf! Aber zu künstlichen Nägeln kann mich keiner überreden!!!

Veränderung

Mit der Blogger-Hilfe habe ich es nun geschafft, meinen Blog noch besser meinem Geschmack (ich hoffe natürlich, dass das Design, die Farben und auch das Layout auch anderen gefallen) anzupassen. Ich habe die Möglichkeit der erweiterten Optionen genutzt und  finde es klasse, dass man so viele Farben und Schriften zur Auswahl hat. Es gibt aber immer noch viele Möglichkeiten, die ich bestimmt im Laufe der Zeit noch mal ausprobieren werde. Ich habe auch Gadgets hinzufügt. Einige Gadgets lohnen sich nach meiner Meinung allerdings nur dann, wenn man auch wirklich eine größere Leserschaft hat, wovon ich ja noch weit entfernt bin. : (( Inzwischen habe ich auch verstanden, dass die "Seiten" nicht dazu gedacht sind, um dort Posts nach Kategorien zu ordnen, sondern um Inhalte zu posten, die "bleibend" sind z. B. "Über mich", "Kontakt" und ähnliches. Für den Zweck der Kategorisierung von Posts sind die Labels gedacht. Ich habe dann gleich einige Labels "geschaffen", aber es ist absehbar dass noch so manches Label dazukommen wird. Die Gestaltung meines Blogs hat mir auf jeden Fall Spaß gemacht!

Viele Möglichkeiten

Ich habe gerade festgestellt, dass es total viele Möglichkeiten gibt, seinen Blog zu gestalten. Ich bin, ehrlich gesagt, richtig erschlagen von dem ganzen. Leider sind meine Versuche, etwas zu ändern, noch nicht so ganz gelungen gewesen. Ich hatte dann große Schwierigkeiten, wieder zu dem ursprünglichen Look meines Blogs zurückzukommen, dabei wäre das ganz einfach gewesen. Aber ich gehe mal davon aus, dass ich irgendwann doch noch bei  dem Design und Layout "ankommen" werde, dass mir am besten entspricht. Ich habe es jedenfalls schon geschafft, ein Foto von mir hochzuladen und werde in einem Post auch Fotos hochladen. Mal schauen, was ich dann noch so verändern kann. Vielleicht füge ich noch eine Seite hinzu oder irgendetwas in der Art. 

Sonntag, 13. April 2014

Doch wieder bloggen

Ich hatte vor einigen Jahren schon mal eine ganze Weile gebloggt und es hatte mir auch wirklich Spaß gemacht, aber aus verschiedenen Gründen ist es dann "eingeschlafen". Vor kurzem habe ich dann durch Zufall einen Blog entdeckt, den ich absolut klasse finde und seitdem auch regelmäßig lese. Und irgendwie hat mir das dann Lust gemacht, wieder über mich und mein Leben zu schreiben, denn inzwischen läuft mein Leben so positiv, dass ich denke, dass ich über viele schöne Dinge und Erlebnisse schreiben kann und es vielleicht auch einigen Menschen Spaß machen würde, darüber zu lesen.


Ich habe vor über Dinge, die ich erlebe, mache, tue, was mich bewegt usw., also z. B. über meine Hobbies, aber auch ganz profane Dinge zu schreiben. Was die profanen Dinge betrifft, werde ich mich natürlich bemühen, dies auf möglichst amüsante Art und Weise zu tun! ; ) Ich habe auch vor, des öfteren Fotos zu posten, allerdings hab ich es nicht so mit dem fotografieren, aber das wird schon.



Als allererstes muss ich aber definitiv dafür sorgen, dass mein Blog überhaupt von irgendwelchen Menschen entdeckt wird bzw. werden kann. Deshalb spar' ich mir auch erst mal Sätze wie: "Danke für's vorbei schauen", "Einen schönen Sonntag" und was da sonst noch alles so gibt, weil es vielleicht ja eh keiner liest. Neeeiiiin, ich bin nicht pessimistisch ich bin einfach nur realistisch! ; )



Freitag, 11. April 2014

Auf zu neuen Ufern


Es ist noch nicht lange her, da habe ich beschlossen, dass ich einfach nicht so weiter machen kann wie bisher und ich dringend etwas an meinem Leben ändern muss. Eine kleine Entscheidungshilfe war, dass mein Herz zeitweise (bei Stress) einfach nicht mehr im richtigen Rhythmus schlagen möchte. ; ) Ich wollte immer für jeden da sein, wollte immer, dass es den anderen Familienmitgliedern gut geht. Leider habe ich dabei meine eigenen Bedürfnisse und Belange mehr zurückgestellt, als es das Muttersein natürlicherweise erfordert.  Alles in allem war das offensichtlich keine gute Idee. Es ist natürlich ein Lernprozess, sich nicht mehr so von anderen vereinnahmen zu lassen, loszulassen, auch mal nein zu sagen und was sonst noch alles so dazu gehört. Ich bekomme es aber schon ganz gut hin und seitdem fühle ich mich total befreit. Es klappt einfach vieles besser als vorher, da ich genügend Zeit für mich und die Sachen, die mir Spaß machen und mir persönlich wichtig sind, habe. Mein Haushalt beispielsweise kommt wieder so richtig auf Vordermann, ich habe Zeit für Hobbies, aber das beste ist: Ich kann endlich Freundschaften aufbauen und pflegen. Es sind nämlich viele Freundschaften durch den Mangel an Zeit, weil ich familiär sehr eingespannt war, zerstört worden. Ich habe es sehr vermisst Freundinnen zu haben!


 

Template by BloggerCandy.com